…immer noch langweilig!

Hallo zusammen!

Nachdem ich zwar auf der einen Seite populärer, gleichzeitg aber desillusionierter bin (schön, wenn die Herren Programmierer über einen lachen ;-)), bringe ich direkt schon wieder einen Eintrag zustande. Dafür, dass ich recht lange nicht mehr gezockt habe, ist das eine erstaunliche Quote!

Ach ja, mal wieder ein bißchen Musik gefällig?


Ganz schön bitter: Oomph!

Ist gar nicht so einfach immer wieder was neues zum Verlinken zu finden. Ganz ehrlich. Ab und zu fühle ich mich so … mainstreamig. Aber Oomph! waren schon vor Rammstein eine verdammt gute Band, da soll das mal noch erlaubt sein.

Kommen wir zum eigentlichen Thema des Eintrags, und das hat dann auch mal wieder was mit bunten Pappkarten zu tun. Bereits vor einiger Zeit beschwerte ich mich darüber, wie unglaublich langweilig ich Alara eigentlich finde, wenn es darum geht, Decks zu bauen. Während inzwischen auch Andere auf diese Idee gekommen sind (scheinbar wird Conflux nicht besser) hat sich auch endlich mal jemand die Mühe gemacht und mir (also, ich denke, nur für mich, oder?) ein paar Block-Constructed-Listen aufbereitet, analysiert und kommentiert. Danke, Nico Bohny.

Nachdem ich also nicht mehr völlig verzweifelt auf meinen blöden, bunten Kartenhaufen starre sondern ein paar funktionierende Decklisten vor mir sehe, habe ich mal ein Control-Deck zusammengestöpselt. Esper. Ist ganz niedlich, so mit Arcane Sanctum, Esper Panorama, Tidehollow Sculler, Tower Gargoyle einem Salvage Titan (ist mir lieber als irgend so’n Battlegrace-Engel und passt besser in’s Deck!), Cancel, Esper Charms und ein paar Capsules in blau, weiß und schwarz. Das ganze goldfished sich recht klobig und es fühlt sich auch klobig an. Ich persönlich schiebe das auf die völlig unnötige Dreifarbigkeit!

Mein erstes Controldeck, dass ich vor Jahren bastelte war Mono-Blau. Es verwendete Unsummon, Remove Soul und Twiddle als „Meinen-Bruder-wahnsinnig-machen“-Engine und verliess sich auf Air Elemental als WinOption. Nicht die Ideallösung, sicherlich, aber es hat durchaus funktioniert. Bis wir dann eine Zeitlang ohne blau spielen mußten, damit ich überhaupt noch jemanden zum Spielen hatte *lach*. Was ich sagen will – dieses Deck war nicht getuned, nicht getestet und hatte auch – glaube ich – mehr als 60 Karten. Ein Anfängerdeck eben. Aber es lief immer noch flüßiger als dieser komische Dreifarbhaufen, denn das Esper-Deck bietet. Ich stelle mir echt die Frage, warum ich mir als Casual-Spieler Booster der Edition „Shards of Alara“ kaufen soll – wenn ich nicht gerade mit dieser Edition das Spielen beginne? Sicher, es gibt wieder ein paar coole Einzelkarten. Mycoloth für’s alte Tokendeck. Die Drachen. Etherium Sculptor. Aber sonst – zuviel von dem Kram möchte man echt nicht bei sich rumfliegen haben, oder?

Als nächstes teste ich mal Naya, die Farben geben einem wenigstens Whooly Thoctar. Das MUSS doch einfach schon irgendwie besser sein als mein altes mono-grünes Beastdeck mit Tusker und Krosan Drover… ODER???

3 Antworten zu …immer noch langweilig!

  1. atog28 sagt:

    Jaja, diese Abschreiberei in den Blogeinträgen immer…

    Ich habe nur gelacht, weil es so süss-naiv rüberkam.

    Drittens unterstütze ich die Petition, dass die coolen Karten in SoA alle einfarbig sind. Wenn man Karten braucht, dann die, die nicht dreifarbig sind. Komisch, in den älteren Editionen waren es immer die dreifarbigen Karten, die die Casual-Spieler inspirierten (Elder Dragon Legends z.B.) – wenn nicht gar fünffarbige Karten zur Hand waren.

  2. Fan sagt:

    Also meiner Meinung nach, als ambitionsloser CasualSpieler, ist Soa tatsächlich irgendwie langweilig, denn ich habe seit einigen Editionen diesmal keine einzige Karte davon in greifbarer und damit physikalischer Nähe.
    Es hat mich diesmal einfach kein Stück gereizt, und ich weiß nicht obs im Februar besser wird.
    Monoblaue Kontrolle war auch bei mir mein erstes anständigeres Deck, so ein Zufall🙂

  3. atog28 sagt:

    Ich weiss noch, dass ich anfangs irgendwas mit Atogs gespielt habe, aber nicht mehr genau, was. Atog mit Winter Orb, bestimmt nicht die beste Strategie, aber was will man machen. Mein erstes anständiges Deck war monoschwarz, und das besitze ich immer noch.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: