MtG – Das Magazin – Nummer 4

Hallo zusammen,

nachdem die Rezension für die Ausgabe drei des Magazins irgendwo in den Nebeln des Blog-Umzugs, meines Urlaubs und allgemeiner Magic-Unlust untergegangen ist, stürze ich mich direkt auf die vierte Ausgabe, die sich meinen knallharten Bewertungskriterien stellen muß!

Wie früher hier üblich – und eigentlich hätte das nicht einschlafen sollen – erstmal ein wenig Musici:

Heute mal melodisch: Soilwork

Ich habe leider die Unterlagen meines alten Blogs nicht mehr vorliegen, daher habe ich auch die Kategorisierung und Punktesysteme nicht mehr so völlig im Kopf. Deswegen bewerte ich heute die Kategorien „Layout“, „Einsteiger“, „Fortgeschrittene“ und „Sonstiges“.

Layout
Nun, am Layout hat sich nicht viel getan. Immer noch sind viele sehr schöne Bilder dabei (Magic-Motive halt…) aber mir persönlich ist es immer noch zu bunt und viel zu überfrachtet. Es entsteht einfach kein ruhiges Bild beim Lesen und das ganze Magazin wirkt wie diese Kiddie-Mags. Vielleicht soll es das ja auch😉. 3 von 5 Punkten.

Einsteiger
Die Einsteigerartikel erwiesen bislang von Ausgabe zu Ausgabe eine stete Steigerung. War in der ersten Ausgabe noch viel sehr kurz und knapp zusammengefasst, so werden die behandelten Themen langsam ausführlicher dargestellt.
Das Thema Nummer eins in dieser Ausgabe ist „Kampf“, und ein Artikel, der endlich mal sehr ausführlich und verständlich behandelt, WANN WAS in einer Kampfphase passiert, war IMO überfällig. Daumen hoch!
Die Schlüsselwörter-Reihe ist wie immer solide gemacht. Auch hier dreht sich diesmal alles um Kampf.
Der Artikel über „Gute Karten, Bessere Karten“ – gerade einmal zwei Seiten mit drei kurzen Beispielen – hätte wesentlich mehr Platz verdient. Hier steckt so unglaublich viel Potential, dass man in den gefühlten 30 Wörtern das Thema wohl höchstens erwähnen, nicht aber wirklich behandeln kann. Schade, wie schon in der allerersten Ausgabe wurde hier eine Chance verschenkt!
Es folgt ein kleiner Artikel über Themendecks von Shadowmoore, der dieser wohl besser macht, als sie wirklich sind. Da nicht mal Decklisten dabei sind (gut, jeder kann das im I-Net nachschauen…) ergibt er für mich wenig Sinn.
Insgesamt gefällt mir der Einsteigerteil immer noch besser als noch in der ersten Ausgabe, die dritte Ausgabe war aber stärker. 3 von 5 Punkte.

Fortgeschrittene
Im Fortgeschrittenen-Teil dreht sich alles um Eventide. Leider findet sich wenig neues, stattdessen immer die gleichen Informationen (FatPack läßt grüßen!): Die „coolsten“ Karten, Kartenabbildungen, kurze Regel- und Cycle-Vorstellung. Nichts wildes, handwerklich solide, für Käufer des FatPacks unbrauchbar und wenig innovativ. 2 von 5 Punkte.

Sonstiges
Am schönsten finde ich immer das vorgestellte Deck. Nicht, weil es so toll wäre, sondern weil da sogar einem mäßigen Spieler wie mir Schwächen auffallen. Dieses Mal ist ein Deck, das vieeele Grüne Manasymbole spielt um ein groooßes „Urkern“ zu beschwören. Nur leider fast ohne Manabeschleunigung. Naja, wenn man sich fast auf Eventide beschränkt, bleibt das nicht aus. Llanowar-Elfen oder auch nur Overgrowth würden hier schon Wunder wirken. Immerhin wird diesmal erwähnt, dass es auch bessere Karten ausserhalb der Edition gibt. Hm, warum berücksichtigt die niemand?
Ansonsten findet sich ein knapper Terminkalender (mtgevents.de ist übrigens besser…) ein sehr hübsches Poster, ein kleiner Teaser für die Pro-Tour Berlin (warum man auch immer will, dass die Kiddies da auf’s Maul kriegen…) und ein Preisrätsel, dass sehr an die Preisrätsel auf PMTG erinnert (man erkennt die Parallelen in der Redaktion😉. Die immer noch sehr diskussionswürdige Deckidee verhindert, dass dieser Bereich die 3-Punkte-Marke knacken kann. 3 von 5 Punkte.

Insgesamt wieder ein Ergebnis über 50%. Beim Einsteigerteil habe ich immer das Gefühl, das er nichts Ganzes und nichts Halbes ist, und die Deckideen sind meist… fragwürdig. Insgesamt entwickelt sich das Magazin aber weiter und das gefällt mir gut. So ist bspw. der von mir immer verissene „Rückblick auf alte Editionen“ einer Vorschau (diesmal auf SoA) gewichen. Ob der Leserpoll da wie ich gewertet hat…?

Wie fandet Ihr die neue Ausgabe?
Gruß
Seanchui

4 Antworten zu MtG – Das Magazin – Nummer 4

  1. atog28 sagt:

    Äh… die Frage kam jetzt zu überraschend für mich – ich wollte eigentlich was zu einem der oberen Absätze sagen: so schnell ist also die Reue, dass du das Blog einfach gelöscht hast, statt die wertvollen Informationen zu sichern. Später lässt sich das nicht mehr rekonstruieren, und das hielt ich bei deinem Blogumzug schon für problematisch…

    Beim Magazin bin ich mir recht sicher, nicht zur Zielgruppe zu gehören, so schade das auch ist, von daher kann ich nur das Cover beurteilen…🙂
    So langsam scheinst du dich auch aus dieser Gruppe herauszunehmen, wenn ich da so zwischen den Zeilen lese.

  2. seanchui sagt:

    Ja, der „Umzug“ ist tatsächlich viel zu emotional verlaufen. Tatsächlich trauerte ich bereits Stunden später einigen Einträgen hinterher😉. Aber naja, so ist das halt…
    Tatsächlich habe ich mich von Anfang an nicht für die Zielgruppe gehalten. Ich bin der einzige aus meiner Spielrunde, der sich überhaupt soweit für Magic interessiert, dass er etwas darüber lesen würde. Egal ob Internet oder Papier. Tatsächlich sehe ich mich – vom Verständnis her – weit vom Magazin entfernt…

  3. seanchui sagt:

    Tatsächlich finde ich die schon wesentlich interessanter da viel aktueller. Habe das Printmagazin früher schon gerne gelesen. Nehm mir die Ausgabe mal zur Brust😉.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: