Standard ohne Standards

Hallo zusammen,

Zeit, mal wieder ein bißchen Zeit mit bloggen zu verbringen. Zunächst einmal mal wieder ein Hinweis auf meine aus-magiclichen-I-Net-Aktivitäten (geniales Wording, ich weiß): die Homepage meines Musikvereines ist mal wieder ein bißchen reicher geworden und unter der neuen Rubrik „Neuigkeiten“ wird es ständig neue Updates geben.

Wer meine Arbeitsgeschwindigkeit aus diesem Blog kennt, weiß, dass das nicht allzu häufig passieren wird, ab und zu reinschnuppern soll sich aber lohnen😉.

Jetzt gibt’s – wie immer – erstmal ein bißchen was für die Lauscherchen, dann wenden wir uns wieder Magic zu:


Emil Bulls: Wenn schon New Metal, dann so!

Wer ein bißchen mitgelesen hat, der weiß, das mein Rechner eine Zeitlang out of order war. Diese Zeit habe ich mal wieder dazu genutzt, abseits des allgegenwärtigen Deckchecks (der mich im übrigen sehr in meiner Kreativität behindert, nicht fördert) mal wieder ein paar Decks zusammenzuwerfen. Es tut gut, mal wieder für den Eigengebrauch ohne Hintergedanken zum fröhlichen Gegeneinanderzocken Decks zu bauen. So hat sich ein MonoR-Deck eingefunden (ohne Skred (!) aber mit Keldon Marauders…), ein blau-weißes Wizard-Deck (Glamer Spinners müßen doch für irgendwas gut sein!), und ein grünes Auerochsendeck (ganz in der Tradition von EvilBernd – der übrigens endlich wieder was verbloggt ;-))… und da sind immer noch meine Rogues, die durch eine zufällig eingetrudelte Oona, Queen of the Fae verstärkt wurden… Und jetzt hab ich all diese Decks und will endlich mal wieder zocken. Also werde ich mich wohl Freitag aufmachen und noch mal ein FNM besuchen. Ziel der Reise ist der Spielzeit-Laden in Krefeld, der zwar recht früh mit seinem FNM beginnt, mir dadurch aber die Möglichkeit gibt, abends noch gepflegtes Rollenspiel mit einigen guten Freunden zu betreiben (das Jahr des Feuers ist dann auch endlich vorbei). Nun ist das aktuelle Standard-Format ja quasi obsolet – es gibt kein dramatisches Event in diesem Format mehr und Shards of Alara steht auch vor der Tür (was dann natürlich das Herausrotieren des Time-Spiral-Blocks und Coldsnap zur Folge hat, wenn ich mich nicht irre…). Idealer Zeitpunkt also, um mit eher roguish daherkommenden Decks ein wenig zu spielen. Und da wir bei rogue sind – ich denke, genau dieser Tribe wird es dann auch werden. Hoffen wir mal, dass er sich besser schlägt, als bei meinem allerersten FNM, dass ich gezwungenermaßen mit einem Preconstructed-Deck bestritt…

Was gibt’s sonst neues? Ich warte immer noch gespannt auf mehr DM-Berichte. Sei es der Atog, sei es MU, sei es der Planet – bisher las sich äußerst wenig von der deutschen Meisterschaft. Dafür sich die österreichischen Nats schon reichlich ausgelutscht😉.

Wenn ich die Tage mal wieder mehr Zeit aufbringen kann, mache ich mir Gedanken um Shards of Alara, berichte von meinem letzten FNM, stelle vielleicht mal wieder eine Deckliste vor oder rezensiere endlich mal wieder ein Magic-Magazin. Wer weiß? Was würdet IHR denn gern als nächstes lesen? So ein Leser-Poll ist natürlich für den Autoren immer eine geniale Ausrede😉.

Bis dahin
Seanchui

3 Antworten zu Standard ohne Standards

  1. atog28 sagt:

    Ich würde gerne mehr über Klonprozesse erfahren. So zwei oder drei weitere Atogs, und ich könnte, wenn schon nicht Artefakte in mehrere Atogs gleichzeitig stopfen, dann doch wenigstens an diesen zwei Internetprojekten weiterarbeiten, bei denen ich inzwischen schon die Domains vergessen habe – könnte die Artikelserie für MU schreiben, wie ich sie schon seit einem Jahr vorhabe, könnte mehr Testen und zocken, gleichzeitig die Family aber auch besuchen UND noch einen Atog, der arbeiten geht, oder besser zwei (sie werden dort gebraucht, doch sie wissen es nicht zu schätzen).

  2. seanchui sagt:

    Hey, atog!
    das war doch kein Vorwurf. Ich freu mich halt einfach nach Deiner Ankündigung auf die bevorstehenden Berichte! Das es Dinge gibt, die wichtiger sind oder eben auch erledigt werden müssen, das versteht kaum jemand besser als ich😉.
    Gruß
    Seanchui

    PS: Ein Klon, damit Du mehr Magicartikel produzieren kannst, ist natürlich trotzdem eine nette Idee😉.

  3. atog28 sagt:

    Wäre allerdings dann erst dritte oder vierte Wahl. Die ersten Klone hätten andere Aufgaben…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: